1. Start
  2. Suchen
  3. Register
  4. Karte

Angaben über den Münzbestand

Durch zwei Schenkungen der Eheleute Marianne und Gunther Schodlok im Jahre 2020 wurde die Münzsammlung am Institut für Altertumskunde der Universität zu Köln erheblich erweitert. Im Anschluss an das durch die DFG finanzierte und in Kooperation zwischen USB und Institut für Altertumskunde durchgeführte Digitalisierungsprojekt (2012-2016) soll im Jahr 2021 die digitale Erfassung der neu hinzugekommenen Münzen unter Anwendung neuerer Techniken und Methoden gestartet werden.

 

HerkunftStückzahl
   
Griechische Kaisermünzen aus Alexandria insgesamt 6896
Katalog Geißen: AL_0001-AL_3627 3627
Nachträge: AL_N0001-AL_N0153 153
Schenkung Schodlok: ALSK 3116 nicht erfasst
   
Römische Kaisermünzen aus Alexandria  
Schenkung Schodlok: ARSK 295 nicht erfasst
   
Byzantinische Kaisermünzen aus Alexandria  
Schenkung Schodlok: BYSK 20 nicht erfasst
   
Ptolemäische Münzen insgesamt 516
Katalog Weiser: PT_0001-0188 [+ A-O] 203
Nachträge: PT_N0189-PT_N0210 22
Schenkung Schodlok: PTSK 291 nicht erfasst
   
Münzen aus Kleinasien insgesamt 1767
BI = Bithynien 219
NI = Nikaia 263
HYP = Hypaipa 194
EPH = Ephesos 41
KIL = Kilbianoi 7
AM = Asia Minor 640
ATR = Alexandria Troas 42
ERY = Erythrai 104
KYM = Kyme 182
VAR = Varia aus Kleinasien 60
KASK = Königreich Kappadokien (Schenkung Schodlok) 14 nicht erfasst
AMSK = Sonstiges (Schenkung Schodlok) 1 nicht erfasst
   
Münzen der Partherkönige  
Schenkung Schodlok: PASK 116 nicht erfasst
   
Münzen Römischer Herrschaft aus Syrien  
Schenkung Schodlok: SYSK 386 nicht erfasst
   
Münzen der Römischen Republik  
Schenkung Schodlok: RRSK 161 nicht erfasst
   
Münzen des Römischen Imperiums  
Schenkung Schodlok: RISK 949 nicht erfasst
   
Byzantinische Münzen  
KR (ehemals Sammlung Krengel [307]) 305
   
insgesamt 11411
                                                 davon aus Schenkung Schodlok  5349 nicht erfasst